hundhofend

Sie wollen uns bewerten?

Wir würden uns über ein “like” auf facebook freuen.

images
Web Design
logoneu1 wolf002
bunner hall of fame1

Diese Seite ist unseren verstorbenen Hunden gewidmet, die alle bis zum letzten Tag bei uns waren. Allesamt waren sie ganz tolle Freunde, haben viel für uns getan, uns so manche Nerven gekostet und uns viel zum Lachen gebracht. In unseren Erzählungen und Gedanken bleiben sie lebendig.

Pim0042

„Iskut“ of Kalamalka:
WT: 22.03.1985
Züchter: Throm Bruno
Vater: Kökö-Tengris Lasun
Mutter: Badger´s Sandy of Akaena
Iskut lief im Wheel neben seinem Bruder und gemeinsam bildeten sie ein unschlagbares Team, liefen sehr zuverlässig und arbeiteten hart. Iskut hatte die Angewohnheit, zu Thomas zurück zu schauen, wenn es bergauf ging und Thomas nicht mit arbeitete. Iskut war sehr stark auf Thomas fixiert ansonsten auch eher etwas zurück haltend.
Verstorben: 1999 Alter.
 

 

„Inuvik“of Kalamalka:
WT: 22.03.1985
Züchter: Throm Bruno
Vater: Kökö-Tengris Lasun
Mutter: Badger´s Sandy of Akaena
Inuvik war ein große, kräftiger Wheeler, im Gespann sehr unkompliziert und sehr gut sozialisiert. Uns gegenüber war er sehr lieb, eher etwas zurückhaltend.
Verstorben: 1998 Alter
 

kein digitales Bild vorhanden

Mino Shnook
WT: 26.08.1984
Züchter: Habitzreuther
Vater: Black Bandit
Mutter: Lady Jessica
Mino war der erste Siberian Husky von Thomas und wuchs am Anfang im Haus auf. Erst als Inuvik und Iskut dazu kamen wurden sie zu einem kleinen Rudel und fingen mit der Arbeit an. Mino lief im Team und arbeitete sehr gut. Auch war er sehr sozial und freundlich gegenüber jedermann.
Verstorben: 1999 Alter

 

Atlas-1

„Atlas“ av Vargevass
WT. 02.11.1988
Züchter: Grönas Karsten
Vater: Artic Trail Fang
Mutter: Blue av Vargevass
Atlas war unser ehemaliger Leithund, von mir bekam der den Beinamen: „der Denker“. Von seinem Gesichtsausdruck hatte man das Gefühl, er denkt immer. Wenn die Sonne scheint, saß Atlas unter einem Dach, denn er dachte, es könne irgendwann regnen. Und Regen mochte Atlas gar nicht.
Seit Atlas nicht mehr im Lead lief, sondern im Team, war der Hund wesentlich motivierter. Ich verstand das am Anfang nicht, dachte, er müsse dies als Degradierung auffassen, doch menschliche Gedanken sind da wohl fehl am Platze. Nun hatte er rund um sich herum seine Kumpels, das schien ihn anzuspornen.
Zuhause fühlte sich Atlas bis zum Schluß für sein Rudel verantwortlich, indem er jeden Morgen seinen Chor anstimmte, solange, bis alle seine Kumpels wie Wölfe gen Himmel heulten. Noch eine andere Verhaltensart, die den Wölfen zugeschrieben wird, konnte man bei Atlas sehr schön beobachten. Atlas hatte mit keinem seiner Kumpels Schwierigkeiten, was ich ein Stück weit auf sein Alter zurückführte. Er wurde einfach von allen akzeptiert.

Verstorben: 2003 Alter
 

STAKEOUT-028

Running Bear´s „Furious“
WT. 13.05.1993
Züchter: Ganss Werner
Vater: Arctic Spirit´s Johnny
Mutter: Pfoten Power´s Ballroom-Blitz
Wenn man den Namen Furius hört, denkt man an Furie oder Chaot. Und genauso war der Hund. Sein Leben war davon geprägt, Unsinn zu machen. Deshalb hatte er auch nicht viele Freunde im Zwinger. Furi, wir nannten ihn auch Chaotix, war ein sehr guter Läufer und hervorragender Traber, allerdings nur, wenn er Lust dazu hatte. War er lustlos, machte Furi nur Quatsch und versuchte, eine große Unordnung in das Gespann zu bringen. War Furi gut drauf, erkannte man das daran, daß er beim Start den Kopf nach unten nahm und ihn dort bis zum Ende ließ. Bei tief hängenden Ästen oder Baumstümpfen hatten wir uns es zur Angewohnheit gemacht, Furi vorzuwarnen, da er sonst darauf gelaufen wäre. Das einzig wirklich Wichtige in seinem Leben war der volle Freßnapf, dort war Vorsicht geboten, er verwechselte gerne mal ein paar Finger mit dem Napf.
Wegen Furius hatten wir so manchen Abend mit Umbaumaßnahmen in der Scheune verbracht, er schaffte es doch wirklich, 2 Meter hohe Bauzäune zu überwinden.
Verstorben: 2006 Hüftprobleme
 

Argos-07

Vargrteam´s „Argos“
WT: 10.10.1992
Züchter: Lovvold Ole Dag
Vater: Speedo´s El Zordo
Mutter: Sandra
Argos war mein „Schönling“, ein bildhübscher, brauner, großer Hund. In seiner Körperhaltung und seinem Gesichtsausdruck wirkte er leicht arrogant. Bei Argos hatte man das Gefühl, daß er sich bei jedem Fotoapparat in Pose setzt. Er ließ sich von fremden Menschen nicht anlangen, bei Thomas und mir war er aber ein sehr lieber und verschmuster Hund. Allerdings bei Spaziergängern mit Hunden, oder bei einer Herde Schafe war absolute Vorsicht angesagt, den die hatte er zum „Fressen“ gerne.  Argos gab mir in seinem Verhalten viele Rätsel auf. Er war ein sehr ruhiger Hund und auch der Futternapf war ihm nicht wichtig. Wir konnten auch nur seinen Kumpel Petter zu ihm in den Zwinger tun, den er über alles liebte, bei anderen Hunden funktionierte das auf Dauer nicht.
So ein lieber, ruhiger, aggressiver Hund! Er hatte etwas geheimnisvolles, interessantes an sich
Verstorben Frühjahr 2007 Tumor
 

Petter-04

Vargteam´s „Petter“
WT: 01.09.1992
Züchter: Lovvold Ole Dag
Vater: Vargteam´s Crazy
Mutter: Vargteam´s Catta
Petter bekam den Beinamen „der Gutmütige“. Und das war er wahrlich. Ein sehr lieber, verschmuster Hund, den eigentlich nichts aus der Fassung brachte. Allein vom Gesichtsausdruck schien Petter sehr zufrieden zu sein. Er ging jedem Streit aus dem Weg, was wir natürlich ausnützten. Wenn die Hunde am Anhänger an der Kette hiengen, stand Petter zwischen Furius und Argos. Fingen die beiden an, sich verbal zu streiten, schaute Petter erst den einen, dann den anderen an und es schien, als wolle er sagen: „Jungs, gebt Ruhe, das bringt doch nichts.“ Vom Charakter her muss ich sagen, zählte Petter zu unseren liebsten Hunden. Allerdings, wenn Petter der Meinung war, es wäre Zeit für die Futternäpfe, konnte er sich zu einer richtigen Nervensäge entwickeln.
Verstorben: Sommer 2007 Schlaganfall
 

Tucker-07

Cold Wind Valley´s G´Tee „Tucker“
WT: 12.06.1994
Züchter: Volker Brinkmann
Vater: Volkovoj´s Krikov
Mutter: Shaktoolik´s D´Seija
Sehr schöner Topleader, ein absoluter Ausnahmehund. Tucker war mittelgroß, stark bemuskelt und sehr intelligent. Kommandosicher wendete er sein Team auf Zuruf, unterwegs interessierte ihn nichts, wir kamen überall vorbei, an Schafen, Pferden, Kühen, Traktoren, Autos, freilaufenden bellenden Hunden und auch Menschenansammlungen. Eine gewisse Sturheit zeichnete ihn aus, denn er konnte auch falsche Kommandos verweigern. Auch im Tiefschnee suchte er für sein Team den besten Weg. Im Zwinger war er dominant aber nicht aggressiv. Menschen gegenüber war er sehr freundlich und zugetan, Kinder liebte er. Für seinen Musher hat er alles getan.
Verstorben: Sommer 2008 Hüftprobleme

 

Aladin-18

Vargteam´s Aladin
WT: 21.01.1995
Züchter: Lovvold Ole Dag
Vater: Vargteam´s Chaka
Mutter: Vargteam´s Lina
Aladin war ein sehr schöner, großer, und starker Wheeler. Er arbeitete hart kraftvoll und ausdauernd und war im Gespann sehr unkompliziert. Er zog seinen Musher wirklich überall raus. Allerdings war Aladin eher ein Distanzhund, lieber trabte er sehr schnell. Im Zwinger war er die gute Seele und hat mit keinem anderen Hund Schwierigkeiten. Zu Menschen war er sehr freundlich, aufgeschlossen und anschmiegsam.
Verstorben: Sommer 2008 Lähmung
 

Alwis 08-20

The Black Ridge Kennel´s „Alwis“
WT: 16.03.1999
Züchter: Bianca Hochstein
Vater: Shaktoolik´s Spencer
Mutter: Cheyenne Metjeliza
Seinen berühmten Vater sah man Alwis nicht an, er war eher klein und kompakt, wir nannten ihn unseren „Gröni“ Alwis war ein kraftvoller, starker Wheeler, konstant und fleißig, mental stark und wühlte sich unermüdlich überall durch. Er arbeitete hart und war im Gespann sehr unkompliziert. Allerdings kam Alwis erst ab – 20 Grad auf Touren, bei wärmerer Witterung mußten wir sehr aufpassen. Ansonsten war Alwis ein sehr freundlicher Hund, übernahm Wachhundfunktionen, uns gegenüber war er sehr anschmiegsam und ließ sich liebend gerne den Bauch streicheln.
Verstorben: Februar 2009 Tumor
 

Loyd-17

Cold Wind Valley´s Lloyd
WT: 26.08.1998
Züchter: Volker Brinkmann
Vater: Shaktoolik´s Kennedy
Mutter: Cold Wind Valley´s G´Juts
Unsere "Kampfsau", ein mittelgroßer, schlanker und hochbeiniger Rüde mit einem schönen Laufbild, sehr athletisch und kräftig. Loyd war absolut  laufverrückt, ein geradezu unersättlicher Läufer mit ausgeprägter Härte und einem enormen Arbeitswillen. Seine Position war im Team. Er war  eher ein Einzelgänger, aber zu Menschen sehr freundlich und verschmust  Optisch war Loyd ein absoluter "Hingucker"

Verstorben: Februar 2010 Herzstillstand

Stoldt2010-04

Vargteam´s Stoldt
WT: 05.11.1996
Züchter: Lovvold Ole Dag
Vater: Vargteam´s Crazy
Mutter: Vargteam´s Catta
Stoldt war unser "vernünftigster" Hund. Er war wie sein Bruder mittelgroß, gut bemuskelt, mit einem starken Laufwillen und ein sehr zuverlässiger,  harter Arbeiter. Vom Wesen war er ein ruhiger Hund, sehr freundlich und  sozialisiert. Stoldt lief im Swing und versuchte, das Gespann in Form zu halten. Menschen gegenüber war er freundlich, verschmust und anhänglich

Verstorben Mai 2010 Hodentumor

Lyer 08-09

Vargteam´s Frekk "Lyer"
WT: 05.11.1996
Züchter: Lovvold Ole Dag
Vater: Vargteam´s Crazy
Mutter: Vargteam´s Catta
Stark bemuskelter, mittelgroßer, schlanker Rüde. Beherrschte alle Kommandos,  allerdings nur, wenn er Verantwortung für ein größeres Team hatte. Lyer  war sehr neugierig und ein freundlicher, quirliger Hund mit ausgeprägtem Willen zu laufen. Er war ein guter Arbeiter und lief gerne durch jede  Pfütze. Fremden gegenüber war Lyer sehr aufgeschlossen und war in Rente.

Verstorben August 2011 Alter

Navajo-18

Navajo von Benny´s Huskyfarm
WT: 25.02.2001
Züchter: Georg Tholey
Vater: unbekannt
Mutter: Bess Metjeliza
Navajo lief immer neben seinem Bruder, er war ein ebenso zuverlässiger und  harter Arbeiter. Allerdings war Navajo Fremden gegenüber extrem scheu  und ängstlich. Navajo brauchte seinen Bruder, um sich sicher zu fühlen.  Er war gut sozialisiert und ging jedem Streit aus dem Weg. Uns gegenüber war Navajo sehr lieb, verschmust und anhänglich

Verstorben Juli 2013 Tumor

Nanouk-05

Nanouk von Benny´s Huskyfarm
WT: 25.02.2001
Züchter: Georg Tholey
Vater: unbekannt
Mutter: Bess Metjeliza
Nanouk war ein großer, athletischer und kräftiger Rüde, lief im Team oder  Wheel und zog seinen Musher wirklich überall heraus. Er war ein harter  Arbeiter und immer gut gelaunt. Nanouk war ein freundlicher und  quirliger Hund, zu Fremden sehr aufgeschlossen und verspielt.

Verstorben Mai 2015 Tumor Alter

Drei-Punkt-14

Dreipunkt von Benny´s Huskyfarm
WT: 14.03.2002
Züchter: Georg Tholey
Vater: Shaktoolik´s Kentucky
Mutter: Roxana of Paramount Snowboarder
Kleiner, gut bemuskelter und schlanker Hund mit sehr gutem Laufwillen und  enormen Bewegungsdrang. Er war unterwegs noch sehr verspielt, arbeitete  dennoch hart und fleißig. Dreipunkt war sehr dominant und aggressiv, zu  Menschen aber freundlich und aufgeschlossen. Er hatte ausgezeichnete Ess- und Trinkgewohnheiten, was ihn als stresstabil auszeichnete

Verstorben Januar 2016 Schlaganfall

Laika0000000004

Laika
WT: 24.06.2006

Vater: Yoshi
Mutter: Snowflake
Laika und ihre 3 Geschwister sind Alaskan Huskies. Laika war eine hervorragende Arbeiterin, noch verspielt aber  mit einem schönen Laufbild. Sie war sehr unkompliziert, gutmütig und  lieb, allerdings Fremden gegenüber etwas scheu. Anderen Hunden gegenüber war sie sehr freundlich, selbst mit Dreipunkt kam sie aus.

Verstorben : Mai 2017 Knochenkrebs

Kjartan2010-38

Kjartan
WT: 03.10.2004
Züchter: Ingo Bartels
Vater: Fenris Metjeliza
Mutter: Thea
Kjartan war ein großer, langbeiniger Rüde mit einem schönen Laufbild. Er war  ein guter Arbeiter und lief im Swing oder Team. Kjartan war ein sehr  lieber und lustiger Hund und hatte die Eigenschaft, dass er nicht nur mit  dem Schwanz, sondern auch mit dem Kopf wedelt. Er war gut sozialisiert  und Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich

Verstorben: Juni 2017 Schlaganfall

[Home] [über uns] [Schlittenhundefahrten] [Diavortrag] [Hunde] [Welpen] [Hall of Fame] [wie alles begann] [Bildergalerie] [Kontakt] [Links] [Impressum] [AGB]